Wahlvorschlag für das Bürgermeisteramt

04.09.2020
Pressemitteilung

Wahlvorschlag für das Bürgermeisteramt offiziell durch Dieter von Bistram eingereicht


Der parteilose Einzelbewerber, Dieter von Bistram, hat seinen Wahlvorschlag fristgerecht beim Gemeindewahlleiter eingereicht. Somit ist von Bistram nunmehr offizieller Kandidat für die Bürgermeisterwahl in Schwanewede am 15. November 2020.

Der unabhängige Kandidat Dieter von Bistram musste neben dem Wahlvorschlag noch seine Wählbarkeit durch die Gemeindeverwaltung bescheinigen lassen und 160 Unterschriften sammeln, um zu beweisen, dass Schwaneweder Wählerinnen und Wähler seine Kandidatur unterstützen.
„Die Sammlung der notwendigen Unterschriften stellte kein Problem dar“, so der 55 jährige Verwaltungsfachangestellte, der mit Hilfe von Unterstützern knapp 200 Unterschriften innerhalb weniger Tage gesammelt hatte.
Bei der Abgabe des Wahlvorschlages wurde von Bistram von seinen beiden Vertrauenspersonen, dem CDU-Kreisvorsitzenden Kristian Tangermann (Lilienthal) sowie dem CDU-Vorsitzenden Werner Musfeld (Schwanewede) begleitet.
Nach erster Sichtung der eingereichten Unterlagen hat der Gemeindewahlleiter Jens Bunk die Vollständigkeit des Wahlvorschlages bestätigt und mitgeteilt, dass bis zum 14. Oktober die abschließende Prüfung erfolgen wird.
Dieter von Bistram geht nunmehr hoch motiviert und engagiert mit der Unterstützung der Gemeinde-CDU in den Wahlkampf, um die Gunst der Schwanweder Bevölkerung zu gewinnen.
„Bei mir stehen die Bürger*innen im Mittelpunkt, weswegen mir die Kommunikation und Information der Bevölkerung, der Vereine aber auch der Politik und Wirtschaft sehr wichtig ist“, betont von Bistram. Neben den Themen Familie, Verkehr, Klimaschutz und neue Wohnformen möchte von Bistram aber auch einen Prozess um praktikable Projekte anschieben, die in allen Ortschaften wie im Kernort die Lebensqualität und damit die Attraktivität des Wohnumfeldes steigern. „Wir brauchen einfach mehr Orte mit besserer Aufenthaltsqualität“, ist sich von Bistram sicher. „Hierbei dürften insbesondere die Senioren nicht abgehängt werden“, macht er deutlich.
Der Dialog mit den Bürgern ist von Bistram bei der Umsetzung dieser Zukunftsziele sehr wichtig: „Wir werden nicht alles sofort oder gar gleichzeitig schaffen können. Deshalb müssen wir parteiübergreifend im Interesse unserer Gemeinde Prioritäten setzen. Das wird ein spannender Abstimmungsprozess, auf den ich mich bereits heute sehr freue!“